Stephan Kalhamer

Poker-Experte und Coach, Unternehmensberater, Bestsellerautor, Diplom-Mathematiker

WERTEGAMBLING – ENTSCHEIDUNGEN IM UNGEWISSEN

„Poker lehrt uns risikoneutral zu denken, kontrolliert mutig zu sein, fundiert zu entscheiden und aktiv vorwärts zu denken.“

Auf den ersten Blick lehrt Stephan Kalhamer natürlich, wie man pokert. Als studierter Diplom-Mathematiker gehen seine Ausführungen im Vortrag allerdings weit darüber hinaus – sein Ziel ist es auf unterhaltsame Weise, Erkenntnisse über das Entscheiden im Ungewissen abzubilden. So bringt er dem Publikum schnell näher, wie faszinierend vielschichtig die Prallelen zwischen Poker und der realen Welt sind. Seine Umwelt ganzheitlich erfassen, Chancen erkennen, bewusst überschaubare Risiken eingehen, darüber berichtet der Bestsellerautor Stephan Kalhamer.

Kurzvita

Kurz nach Abschluss seines Mathematik-Studiums in Regensburg und Boston, konzentrierte Kalhamer sein berufliches Schaffen vollumfänglich auf den Pokersport und führt das 2006 von ihm gegründete Gaming Institute zur größten Live-Pokerschule im deutschsprachigen Raum.

Poker ist dabei aber mehr als nur ein Spiel. Für Stephan Kalhamer ist es die Abbildung von realen, wirtschaftlichen Entscheidungsmechanismen. Neben seiner Tätigkeit als Buchautor, Poker-Fachkommentator auf Sport1 und Gutachter in Glücksspielfragen ist er auch Präsident des Deutschen Poker Sportbunds e.V. und Berater der Internationalen Federation of Poker (IFP). Mit seiner Frau und den beiden Töchtern lebt er in seiner Heimatstadt Regensburg.

Markus Hornung

Experte für Emotionale Intelligenz, freier Trainer und Coach, EQ Dynamics

DER SCHLÜSSEL ZUR ENTSCHEIDUNG – EMOTION ODER RATION?

Markus Hornung ist Werte-Wiederholungstäter! Im dritten Jahr nimmt Hornung Kurs auf Veränderungs- und Entscheidungsprozesse, seine mittlerweile 18-jährige Expertise zum Thema Werte und Emotionen kommt da wie gerufen. Im Vortrag schließt er an die Keynote von Stephan Kalhamer an, denn er sagt „Wer sich heutzutage in Entscheidungsprozessen nicht mit emotionalen Dynamiken und Einfl üssen beschäftigt, der hat seine Hausaufgaben als Prozessverantwortlicher, Verkäufer oder Führungskraft nicht gemacht!“ Jede Entscheidung,
die ein Mensch zu treff en hat, wird massiv emotional beeinflusst und findet in den meisten Fällen letztendlich auch emotional statt, freilich ohne dass wir uns dessen immer bewusst sind. Die unser Verhalten bestimmenden Werte wirken über die Emotion auf diese Entscheidungen ein und unser Unterbewusstsein legt bei Entscheidungen insbesondere die Alltags-Sprache auf eine extrem fein justierte Goldwaage.

Markus Hornung zeigt anhand aktuellster neurowissenschaftlicher Untersuchungen und Erkenntnisse, dass wir uns vom Konzept der sogenannten vernünftigen Entscheidung endgültig verabschieden können und es höchste Zeit ist, bei Entscheidungen im wahrsten Wortsinn mehr emotionales Selbst-Bewusstsein an den Tag zu legen.

Kurzvita

„Bevor der Satz „Emotionen haben im Business nichts verloren!“ nicht verschwindet, verschwinde ich nicht von der Bühne!“

Markus Hornung, lernte während eines USA-Aufenthalts 1995 das Konzept der „Emotionalen Intelligenz“ kennen und beschloss dem Schuldienst Lebewohl zu sagen und sich als Trainer und Berater selbstständig zu machen. Seither beschäftigt er sich ausschließlich mit dem Thema Werte und Emotionen. Er gründet 2003 das Beratungs- und Trainingsunternehmen EQ Dynamics in München und ist seither gefragter Experte und Redner im Umgang zu Emotionen.

Erleben Sie einen leidenschaftlichen Pädagogen und fesselnden Redner, dessen Stil didaktisch ausgefeilt und ebenso tiefgründig wie stringent ist. Es erwartet Sie eine Mischung aus Charme und Konsequenz, die zu Diskurs und Weiterdenken einlädt!

Gertrud Hansel

Coach, Unternehmensberaterin und Trainerin in der Schule für Unternehmer

DREI STIMMEN IN MEINEM KOPF – WIE TREFFE ICH ENTSCHEIDUNGEN IM UNTERNEHMERALLTAG?

Als Unternehmer verkörpern Sie ganz selbstverständlich drei Rollen: den Unternehmer, den Manager und die Fachkraft. Das Bewusstsein und die Räume für diese Rollen sind essentielle Bestandteile für ihren Erfolg. Alle drei sind unersetzlich – der Unternehmer sieht, was passieren muss, er hat Ideen und Visionen. Der Manager setzt alle Hebel in Bewegung, um die Ideen umzusetzen, er ist Projektleiter und Organisator. Die Fachkraft schließlich setzt alles praktisch in die Tat um! Und wenn sich diese Rollen nicht einig sind?

Gertrud Hansel fordert auf, regelmäßig all diese Stimmen zu hören. Welche Werkzeuge es dafür gibt, wie ein Unternehmensleitbild dabei helfen und was der WerteKodex der deutschen Eventbranche dazu beitragen kann, verrät uns die sympathische Augsburgerin in ihrem Praxis-Vortrag.

Kurzvita

Als Unternehmensberaterin, Trainerin und Coach hat Gertrud Hansel bereits seit über 20 Jahren mit Menschen zu tun, die sich für die Selbstständigkeit entschieden haben und berät diese in Zeiten von Gründung, Stabilisierung, Wachstum und Krise. Aus eigener Erfahrung weiß sie, dass beruflicher Erfolg immer im Kopf beginnt und sich auf alle Bereich des Lebens auswirkt.

Die studierte Betriebswirtin Hansel war früher als Leiterin des Bildungswerks der Bayrischen Wirtschaft Schwaben tätig. Heutzutage sind die Fortbildungen der ausgebildeten Trainerin international gefragt, wofür sie schon bis nach Shanghai gereist ist. Die Reise beginnt stets in Augsburg, wo die charmante Bayerin lebt.

Doreen Biskup

Geschäftsführerin, Dozentin, Freie Redakteurin, stellv. Vorstandsvorsitzende Verein Deutscher Veranstaltungsorganisatoren

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt – Warum BarCamp, World Café und Co. mehr Mut als Verstand erfordern

Nach wie vor ist der Hype um Partizipation und Interaktion ungebrochen. World Café, BarCamp & Co. sind mittlerweile in (fast) aller Munde. Doch scheint es im Daily Business noch Unsicherheiten bei der Umsetzung und Anwendung zu geben. Dabei ist nicht die Organisation der Veranstaltung selbst die größte Hürde, sondern es ist, den Mut zu haben, Neues auszuprobieren und sich gegen 0815 und Business as Usual zu wehren.

Denn BarCamp, World Café und Co. sind nicht nur deshalb erfolgreich, weill sie vermeintlich neu sind. Sie funktionieren, weil Sie Ihren Teilnehmern ein Stück (Selbst-)Verantwortung zurückgeben – Wiederkehrende und Loyale Teilnehmer garantiert.

Die Session „Wer nicht wagt, der nicht gewinnt“ wird Sie inspirieren und motivieren Neues zu wagen, ihr Wissen in Bezug auf die Formate vertiefen und mit Ihnen gemeinsam Tipps entwickeln, wie Sie Zweifler und Nein-Sager überzeugen.

Kurzvita

Doreen Biskup ist seit mehr als zehn Jahren in der Veranstaltungsbranche unterwegs. Als Geschäftsführerin der MICE ACADEMY und Dozentin Referentin verfügt Sie über eine weitreichende Expertise vor allem in den Bereichen Eventpädagogik und Konzeption. Die Frage nach dem Wie und Warum bestimmte Veranstaltungselemente im Vergleich zu anderen funktionieren, interessiert sie dabei besonders. Innovative und Partizipative Formate sind ihr Daily Business – einerseits in der konzeptionellen Beratung und Moderation für Großveranstaltungen, andererseits als Trainerin in Seminaren bei der MICE ACADEMY.

Neben diesen Tätigkeiten ist Doreen Biskup als Freie Redakteurin für events magazin und als Stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Vereinigung Deutscher Veranstaltungsorganisatoren tätig. Eine kaufmännische Ausbildung, ein Diplom in Betriebswirtschaftslehre sowie ein Master in Pädagogik runden ihr Portfolio ab.

Prof. Dr. Hans Rück

Dekan HS Worms, Lehrer und Berater, Autor, leidenschaftlicher Musiker

Das „Jazz-Prinzip“: Improvisation als Erfolgsfaktor im Management

Improvisation gehört für Veranstaltungsprofis zum Alltag. „Leider!“, werden viele stöhnen, und das ist der Punkt: Denn meist geht es dabei nur um Notlösungen. Im Jazz dagegen ist Improvisation nicht Ausweg, sondern Absicht. Nicht Behelf, sondern Basis der Zusammenarbeit. Kann das Event-Management vom Jazz lernen? Dieser Frage geht Prof. Dr. Hans Rück in einem außergewöhnlichen Vortrag nach: Er zeigt, wie man Mitarbeiter und Dienstleister durch das „Jazz-Prinzip“ zu Höchstleistungen anspornt, wie man große Freiräume mit Hilfe klarer Regeln produktiv gestaltet – und demonstriert das Ganze in einer Live-Improvisation mit einem Jazz-Trio.

Kurzvita

Man kennt ihn als Event-Experten, doch nicht als Jazz-Saxophonisten – Professor Dr. Hans Rück (51) von der Hochschule Worms.
Tatsächlich sammelte er seine ersten Event-Erfahrungen aber im Musikgeschäft – und wäre um ein Haar Berufsmusiker geworden. Auch heute noch ist er als „Jazzer“ aktiv, soweit es seine vielfältigen Tätigkeiten als Hochschullehrer, Unternehmensberater, Seminarleiter, Redner und Autor zulassen.

Sabine Altena

Moderatorin

Kurzvita

Sabine Altena kennt den Medien-Zirkus seit knapp 20 Jahren – als Moderatorin, Mediencoach, Sprecherin und Redakteurin. Sie arbeitete bei zahlreichen namenhaften Unternehmen im Radio-, TV- & Printbereich wie beispielsweise Antenne Bayern, dem WDR, der Münchner Abendzeitung und moderierte mehrere Jahre beim TV- Sender Premiere (heute Sky).

Auf jedem Parkett ist sie zuhause. Gelassen spricht sie zu 50.000 Festivalbesuchern bei „Rock im Park“. Charmant führt sie durch Kick-Off-Events von Unternehmen. Seriös und humorig leitet sie Business-Seminare. Situationsmanagement gehört zu ihren Stärken. Sabine Altena ist echt, entwaffnend und interessiert. Ob mit Roger Moore im Hafen von Monaco oder mit den Scorpions im Ruderboot, ob mit der Vertriebsmannschaft auf dem Bazar oder mit Führungskräften auf dem Mars (zumindest fast) – spannende Geschichten gibt es viele.
Als Trainerin & Coach ist die diesjährige WerteModeratorin seit 2005 bundesweit und international tätig. Im vergangenen Jahr verzauberte Sabine Altena als Spielleiterin die Werte-Arena – man darf gespannt sein welchen Platz sie in diesem Jahr am Pokertisch einnimmt.