Blog

Werte wirken stark anziehend: Top-Talente bewerben sich nur bei „Cultural Fit“

Im War for Talents sind die Werte ausschlaggebend! Anspruchsvolle Bewerber in der Hotellerie suchen nach einem „Cultural Fit“, nach Informationen zu den Unternehmenswerten. Immer öfter frage vielversprechende, junge Leute nach Firmenzielen zu Nachhaltigkeit, Umweltschutz-Maßnahmen, Müllvermeidung, sozialen Projekten (Corporate Social Responsibility/CSR), Diversität, Umgang & Förderung von Mitarbeitern und und und. Aus introvertiert Corporate Identity wurde eine etwas buntere Corporate Culture – und heute ein integriertes Geflecht an Corporate Values, einem Werte-Leitbild, das besonders von Führungskräften vorbildlich repräsentiert werden muss. 

Die Werte.Foundation bietet mit dem wissenschaftlich fundierten WerteKodex (https://werte.foundation/wertekodex/) einen Fixstern zur Orientierung im Alltag. Der Kontext der zentralen Werte Ehrlichkeit, Loyalität, Mut, Respekt, Weitsicht, Verantwortung und Zuverlässigkeit im Hinblick auf Mitarbeiter, Gäste, Lieferanten und Mitbewerber wird ausführlich erläutert. Wie sich diese zentralen Werte anwenden lassen, ist Teil der Unternehmens-Werte-Beratung, die WertePionieren und Partner der Werte.Foundation offen stehen. 

Ein Unternehmen ist so erfolgreich wie seine Mitarbeiter denken und handeln. Im Idealfall ergänzen sich individuelle Kompetenzen und übergreifende Ziele zu einem großen Ganzen, das einen positiven Einfluss auf das Betriebsergebnis haben kann. Neben den harten wirtschaftlichen Faktoren stellt die Unternehmenskultur eine wesentliche Grundvoraussetzung für eine höhere Mitarbeitermotivation, Zufriedenheit, Produktivität und einen ausgeprägten Teamgeist dar. Beim Aufbau einer zielorientierten Unternehmenskultur handelt es sich nicht etwa um eine einmalige Maßnahme, sondern einen kontinuierlichen Prozess, der einer fortlaufenden Optimierung bedarf. Eine Musterlösung gibt es zwar nicht, allerdings lassen sich einige grundlegende Kriterien anführen.

Werte sind Fundament einer Unternehmenskultur, die im zunehmenden Wettbewerbsdruck um Bewerber - "War for Talents" - entscheidend sind. "Cultural Fit" ist das i-Tüpfelchen im Employer Branding.

Das Gefühl einer Person, Teil eines Unternehmens zu sein, wird als organisationale Identifikation bezeichnet. Wenn sich die betrieblichen Wertvorstellungen und Ziele mit denen der Mitarbeiter überschneiden, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie sich mit dem Firmenleitbild identifizieren können. Für Arbeitgeber birgt eine starke Bindung zahlreiche Vorteile, die von geringeren Fluktuationsraten über eine größere Leistungsbereitschaft bis hin zur Weiterempfehlung durch die eigenen Mitarbeiter reichen. Auf der anderen Seite profitieren auch die Arbeitnehmer von einem partnerschaftlichen Verhältnis und den damit einhergehenden Vorzügen.

Die Haltung eines Unternehmens beginnt in den Köpfen der Entscheidungsträger. Um die organisationale Identifikation zu stärken, müssen Führungskräfte die Werte der Unternehmenskultur vorleben und mit den individuellen Visionen der Mitarbeiter in Einklang bringen. Auch die menschliche Komponente darf bei einem partnerschaftlichen Miteinander nicht fehlen. Wem Ehrlichkeit, Respekt und Vertrauen entgegengebracht wird, der erwidert diese Wertschätzung.

Weiterlesen

Werte.Foundation gründet Privatstiftung für Hotellerie, Gastronomie sowie Meetings & Events

Für mehr Nachwuchsförderung – Initiator Bernd Fritzges & wachsendes Supporter Team planen eigenes Schulungsprogramm und Akademie

April 2019 – Zehn Jahre nach dem Start der WerteEvents erreicht die Werte.Foundation ihre nächste Dimension: Die Gründung einer Privatstiftung erfolgt noch in diesem Jahr. Dazu bringt Initiator Bernd Fritzges sämtliche geschaffenen Werte, Errungenschaften und Inhalte ein – das Stiftungskapital wird zusätzlich mit ausgewählten Partnern aufgestockt. Zweck der Privatstiftung Werte.Foundation ist die Förderung und Beratung von Nachwuchs in den Unternehmen in Hotellerie, Gastronomie und Meeting- & Events-Branche. Weitere Tätigkeitsfelder sind Veranstaltungen von WerteEvents und die Verbreitung des etablierten WerteKodex. 

„Mit der Gründung der Privatstiftung geht ein lang gehegter Traum in Erfüllung“, freut sich Bernd Fritzges. Nach einer Dekade mit stark wachsenden WerteEvents und einer steigenden Zahl an Supportern formiert sich nun eine durchsetzungsstarke Organisation. Weitere Aufgabenfehler der Stiftung sind:

  • Nachwuchsförderung/-beratung mit umfangreichen Schulungsprogramm
  • Beratung von Top Talenten und High Professionals in Sachen Leadership, interne Kommunikation, Werte-orientiertes Handeln im Business-Alltag und Personalführung
  • WerteEvents mit Akademie-Charakter
  • WertePioniere-Beratung von Unternehmen in Sachen Corporate Governance und Werte-orientierte Kommunikation

Zu den tatkräftigen Mitstreitern in der Werte.Foundation zählen u.a. Prof. Dr. Thomas Apitzsch (FHAM München), Henrik Bollmann (Westfalenhallen Dortmund), Heike Klein (Estrel Berlin), Christian Böttcher (Hotel Esplanade Resort & Spa Bad Saarow), Angela Knoll und Melanie Kotek (beide: DB Vertrieb). 

#WirWollenWerte

„Zentrale Werte im harten Business-Alltag gewinnen massiv an Bedeutung – und das ist überfällig“, konstatiert Fritzges. Seien es harte Preisverhandlungen wie im MICE-Business üblich oder ruppige Führungsallüren im eng getakteten Alltag in Hotels, Restaurants und Eventlocations – die Rückbesinnung auf respektvollen Umgang miteinander, Achtsamkeit und proaktive Wertschätzung sind essentielle Basis für Harmonie und Erfolg. „Gerade in der von Personalnot geplagten Hotellerie und Gastronomie unterstützen wir die Betriebsinhaber und Führungskräfte im Werte-orientierten Leadership und geben damit wertvolle Impulse für erfolgreiches Employer Branding“, bringt es Fritzges auf den Punkt. Denn: Soziale Verantwortung des Arbeitgebers steht für immer mehr junge Leute bei der Auswahl eines Ausbildungsbetriebes und für die nächsten Karriereschritte zuoberst.

#WerdeStark

Mit dem WerteKodex wurde von einem Expertengremium ein allumfassendes Werk für Werte-Orientierung geschaffen; Download hier: https://werte.foundation/wertekodex/. Der Leitfaden bietet Handlungsempfehlungen im täglichen Umgang mit Mitarbeitern, Kunden/Gästen und Partnerunternehmen. „Selbst für mich ist es immer verblüffend, wie häufig ich im WerteKodex Parallelen – und vor allen Dingen Lösungsansätze – für meinen Alltag im internationalen MICE-Business finden kann“, gibt Fritzges freimütig zu. 

Die Werte.Foundation verstärkt nun ihre Öffentlichkeitsarbeit unter den Hashtags #WirWollenWerte und #WerdeStark. Im Blog werden aktuelle Themen aufgegriffen und nach dem Grundsatz „Neues & Debatte“ analysiert: https://werte.foundation/blog/. In einem innovativen Newsletter-Format werden Werte-relevante Themen aufbereitet. Zudem wird die tägliche PR-Arbeit im Social Web intensiviert. 

Sehen Sie dazu auch diese Videos: 

Nächstes großes WerteEvent Anfang 2020

Das nächstem große WerteEvent wird zum Jahresbeginn 2020 stattfinden – mit einem überraschenden „Big Bang“. Weitere Details werde in den kommenden Wochen dazu veröffentlicht. Zuletzt hatten zum WerteEvent im Spätsommer 2017 im Hotel Esplanade Resort & Spa in Bad Saarow am Scharmützelsee bei Berlin – das Haus ist ebenfalls WertePionier – hunderte WerteSupporter einen Event-Kongress mit höchst inspirierender Langzeit-Wirkung erleben dürfen. 

„Wir wollen weitere überzeugte WertePioniere begeistern und bitten daher Gleichgesinnte sich den entscheidenden Ruck zu geben und die Werte.Foundation zu bereichern!“, ruft Bernd Fritzges, künftiger Vorstand der Privatstiftung auf. Alle Informationen für künftige WertePioniere sind hier zu finden: https://werte.foundation/wertepionier/

Weiterlesen

Das menschliche Leben ist absolut erhaltungswürdig

Im Rettungsdienst gibt es ein ehernes Gesetz: Leben vor Behinderung. Will heißen: Wird ein Mensch auch bei lebensrettenden Sofortmaßnahmen, z.B. einer Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW) verletzt, gilt dies entgegen der Rechtssprechung als vertretbar und stellt keine Körperverletzung (§223 StGB) dar. Vor diesem Hintergrund darf das nun höchsrichterlich gefällte Urteil gesehen werden: “Das menschliche Leben ist absolut erhaltungswürdig.”

Der Bundesgerichtshof hat in einem aktuellen, Aufsehen erregenden Urteil deutlich gemacht: Ein Urteil über den Wert eines Lebens stehe keinem Dritten zu. Ob ein Leben, obgleich es im behandelten Fall mittels künstlicher Ernährung erhalten worden war, “lebensunwert” sei, verbiete sich jedwedes Urteil noch Maßnahmen dagegen.

Erste Hilfe ist Bürgerpflicht! Dabei gilt: Leben vor Behinderung (Foto: ASB-Bundesverband)

In der Urteilsbegrünung heißt es: “Das menschliche Leben ist ein höchstrangiges Rechtsgut und absolut erhaltungswürdig. Das Urteil über seinen Wert steht keinem Dritten zu. Deshalb verbietet es sich, das Leben – auch ein leidensbehaftetes Weiterleben – als Schaden anzusehen (Art. 1 Abs. 1, Art. 2 Abs. 2 Satz 1 GG). Auch wenn ein Patient selbst sein Leben als lebensunwert erachten mag mit der Folge, dass eine lebenserhaltende Maßnahme gegen seinen Willen zu unterbleiben hat, verbietet die Verfassungsordnung aller staatlichen Gewalt einschließlich der Rechtsprechung ein solches Urteil über das Leben des betroffenen Patienten mit der Schlussfolgerung, dieses Leben sei ein Schaden.” – Quelle: https://www.bundesgerichtshof.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2019/2019040.html?nn=10690868

Der einem Grundsatzurteil gleichkommende Richterspruch legt den Fokus auf die WERTschätzung des Lebens, gleich welcher Qualität. Natürlich ist jedem Artikel 3 des Grundgesetzes geläufig:

(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

(2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.

(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Das menschliche Leben zu erhalten, zu achten und zu schützen ist als oberste Maxime unabdingbar – wir bei der WerteFoundation haben uns dazu verschrieben, dies ohn’ Unterlaß in die Herzen hinaus zu tragen.

(Fotos: CM_DaSilva/Pixabay)

Weiterlesen